HESAdventskalender – 23.12.2019

Wussten Sie schon…
DS Königin Mariadass das berühmte, erste Dampfschiff in Dresden, die KÖNIGIN MARIA, gar nicht der erste Dampfer in Dresden war?

Diese Ehre wird dem Dresdner Zuckersiedereibesitzer Heinrich Conrad Wilhelm Calberla (1774-1836) zu teil, welcher 1833/34 ein kleines Dampfboot bauen ließ. Da seine Firma direkt im Zentrum Dresdens lag, aus seiner Fabrik wurde später das Hotel Bellevue neben dem Italienischen Dörfchen, hatte er die zukunftsweisende Idee, mit Hilfe eines Dampfschleppers die Kähne mit Zuckerrohr direkt von Hamburg in Dresden anzulanden.
Technikgeschichte | Agrar- und Lebensmitteltechnik | Lebens- und Genußmittelindustrie | Genußmittelindustrie | Zucker und SüßwarenIm Mai 1835 unternahm der Schleppdampfer die ersten Fahrten mit zwei Kähnen im Anhang, welcher wohl noch einige folgen sollten. Es war das erste Dampfschiff, welches die gesamte Elbe von Hamburg bis Dresden befuhr!
calberlaTrotz der Erfolge erhielt Calberla vom sächs. Königshaus kein Privileg, dieses wurde 1836 dann an die spätere SBDG vergeben. Nach Calberlas Tod schloss dessen Sohn die Firma, die Gebäude wurden anfänglich als Ausstellungsräume genutzt und später zum Hotel Bellevue umgebaut.
Heinrich Conrad Wilhelm Calberla wurde auf dem Inneren Neustädter Friedhof beigesetzt.