Einen neuen Eintrag für das Gästebuch schreiben

 
 
 
 
 
 
 

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.
Aus Sicherheitsgründen speichern wir die IP-Adresse 3.237.0.109.
Es könnte sein, dass der Eintrag im Gästebuch erst sichtbar ist, nachdem wir ihn geprüft haben.
Wir behalten uns das Recht vor, Einträge zu bearbeiten, zu löschen oder Einträge nicht zu veröffentlichen.
Broschkisch aus Dresden schrieb am 27. Dezember 2021 um 19:15:
Liebe Hobby-Historiker, vielen Dank für Eure umfangreiche und lesenswerte Website, auf die ich gestoßen bin, weil ich Informationen zu den Seitenrad-Motorschiffen "Thälmann, Pieck & Co." suchte. Dabei ist mir ein Fehler aufgefallen, den zu beheben kein Problem sein dürfte: der diesel-elektrische Antrieb dieser Schiffe ist nicht mit einem Hybrid-Antrieb im heutigen Sinne gleichzusetzen, sondern hier treibt ein Dieselmotor einen Generator an, der wiederum Elektromotoren mit Spannung versorgt, was eine feinfühlige Regelung und Lastanpassung ermöglicht. Akkus wie beim Hybridantrieb gehören nicht zu diesem Antriebsprinzip. Die "Taiga-Trommeln" waren übrigens auch diesel-elektrisch. Grüße und einen guten Rutsch!
Gunter Hörnig aus Dresden schrieb am 16. Dezember 2021 um 11:47:
Liebe HSE lese die ganzen Geschichten der Schiffe sehr gut durch. Mich erschüttert es immer, wenn Dampfer aus was für Gründen immer Verschrottet oder sdem Verfall preisgegeben werden. Die jüngste Verschrottung war der PD SCHMILKA und der PD JUNGER PIONIER was mir sehr weh tat. Diese Dampfer hätten gerettet werden können. Es sind immerhin Zeitzeugen von deutscher Wertarbeit. Wenn ich damals genügend Geld gehabt hätte wären sie heute noch am Leben. Auch frage ich mich, man baut ein Schiff und ist stolz das es fährt und macht das es lange so ist. Warum zerstört man sein Produkt dann wieder? Die Logik verstehe ich leider nicht. Habe ja selbst ein kleines Schiff FROSCH, wenn der Motor nicht mehr läuft zerstöre ich nicht das ganze Schiff, sondern ersetze oder repariere ich den Motor, oder bei den Dampfern die Dampfmaschine. Da müsste man, wenn man so denkt wie früher den PD LEIPZIG nicht mehr in Dienst stellen. Gottseidank hat man dazugelernt. Bin mir sicher, das der Kessel zu reparieren ist und die Mannschaft um Lutz Peschel nächstes Jahr mit ihrem Schiff viel Freude haben werden. Ihr seht habe dank Euch wieder Wissen aufgesaugt. Danke dafür, das Ihr Euch so viel Arbeit macht. Alles Liebe wünscht Euch , Euer Gunter
Gunter Hörnig aus Dresden schrieb am 6. Dezember 2021 um 11:02:
Liebes HSE Team, ihr habt Euch wieder mit dem Adventskalender 2021 viel Mühe gegeben. Verschlinge das Wissen, was Ihr da vermittelt, wie sehr gute Schokolade. So gut erarbeitet und präsentiert Hut ab vor so viel Tatendrang, wieter so gefällt mir sehr. Wie sagte Hans Joachim Wolfram bei Aussenseiter-Spitzenreiter:,,Immer schön neugierig bleiben!" in diesem Sinne bleibe ich es auch. Danke und eine schöne Adventzeit wünscht Euch, Euer Gunter Eine Frage, gibt es wieder für 2022 ein Jahreskalender von Euch?
Administrator-Antwort von: admin
Hallo Gunter, vielen Dank für Deine lobenden Worte, die uns Lohn und Ansporn sind! Unseren Jahreskalender gibt es auch dieses Jahr immer Sonntags zum Adventsrätsel zu gewinnen - guck Dir das erste Rätseltürchen vom 5.12. an. Und viel Glück!!! Viele Grüße und bleib gesund - Alex vom HES!
Gunter Hörnig aus Dresden schrieb am 24. August 2021 um 11:15:
Ihr lieben Schifffahrtsfreunde, habe heute intensiv Eure Website studiert. Respekt für so viel Arbeit mit Hintergrundwissen über Schiffe, Geschichte und Technik habe ich so noch nicht bei einem Verein gesehen. Danke für das Lernen heute. Wünsche Euch das Ihr weiter neugierig bleibt und ich was zum Lernen bekomme. Bleibt nun gesund und habt immer eine schöne Zeit miteinander, dies wünscht Euch, Euer Gunter
Administrator-Antwort von: admin
Lieber Gunter, vielen Dank für Deine lobenden Worte! Bewahre Dir Deine Neugierde, denn wie heißt es so treffend - "Neugier ist der Beginn allen Lernens!" Viele Grüße und bleib gesund - Alex.
Fichte aus Dresden schrieb am 21. Dezember 2020 um 10:48:
Hallo, liebe Freunde vom Historikerkreis, herzlichen Dank für den wunderbar informativen und schön gestalteten Weihnachtskalender.Wünsche Euch ein frohes und gesundes Weihnachtsfest und alles Gute im neuen Jahr.
Lara aus Flensburg schrieb am 12. Dezember 2020 um 16:23:
Wir haben dieses Jahr eine kleine Flussfahrt gemacht und es war wie immer schön. Wir wünschen euch für das neue Jahr alles Gute und bleibt bitte alle gesund
Verena Walter schrieb am 17. September 2019 um 16:39:
Solche Elbe Schiffahrten werden leider nur an wenigen Orten Deutschlands angeboten. Ich mag es sehr auf dem Schiff die Elbe zu genießen.
Karl Resilienztrainer aus Wien schrieb am 7. August 2019 um 11:02:
Hallo, Ich lass euch mal einen herzlichen Gruß da. Habe mir eure Webseite angeschaut und bin echt beeindruckt! Ihr habt euch sehr viel Mühe gegeben. Gefällt mir! Weiterhin viel Spaß, Erfolg und allseits gute Nerven! Viele Grüße
Tim aus Kiel schrieb am 16. Juli 2019 um 12:35:
Wir haben die schöne Elbschiffahrt mitgemacht und können sie jedem empfehlen. lg
Reißig aus Leverkusen schrieb am 19. Februar 2019 um 18:09:
Bitte die Canvas-Ringe in erwärmten Wasser etwas quellen lassen,dann stramm auf dem Pumpenkolben anziehen mit der Kronenmutter,dann auf Passmaß überdrehen lassen,dann einfetten und in die Laufbuchse schieben.Das nur als kleiner Tip,für den Kollegen Restaurator.
Tatjana K aus Großnaundorf schrieb am 22. Februar 2018 um 02:36:
Absoluter Wahnsinn was ihr hier betreibt. Was da eine Arbeit in den Schiffen steckt um die wieder lauffähig zu bekommen das mag ich mir kaum vorstellen. Die Rastaurierung der Volldruckdampfmaschine muss echt ein heiden Aufwand gewesen, aber in mancher Hinsicht bestimmt auch ein göttliches Gefühl sein als sie dann tatsächlich wieder in betrieb genommen wurde. Ich finde eure Seite echt toll was ihr hier alles an Infos zur verfügung stellt, da kann man sich so richtig ein Bild davon machen wie viel euch diese alten Maschinen noch bedeuten.
Uwe Bunk aus Magdeburg schrieb am 25. Dezember 2017 um 18:14:
Liebe Mitglieder des Historikerkreises, ich finde, ihr habt euch da eine äußerst informative Internetseite, bei der man sehr viel über die Dampfschifffahrt erfährt und nachlesen kann. Gratulation dazu und Gruß von Bord des SD „Württemberg“
Administrator-Antwort von: admin
Vielen Dank für das Lob und viele Grüße elbabwärts!
Hartig schrieb am 21. Dezember 2017 um 16:50:
Wo ist der Adventskalender 2017 nach Tag 10 ?
Administrator-Antwort von: admin
Der ist leider einem automatischen Systemupdate zum Opfer gefallen. Und dann ging gar nichts mehr - was uns sehr leid tut. Wir versprechen aber für dieses Jahr einen neuen, besonders schönen Adventskalender! Und dieses Mal testen wir vorher... 🙂 Viele Grüße - A.Bilz vom HES Dresden
Dirk W aus Mohrensburg schrieb am 23. September 2017 um 04:10:
Top wenn ich lese das ihr auch alte Dampfmaschinen restauriert. Sowas dachte ich machen heutzutage nur Musseen und das auch nur wenns aus der Römerzeit stammt. Bei der nächsten Ausstellung werde ich mich mal auf den weg machen und euch besuchen wenn ich es zeitlich einrichten kann Gruß Dirk
Spielzeug Blog aus Wien schrieb am 7. September 2017 um 11:29:
Sehr schöne Seite. Vielen Dank auch für Eure tollen Berichte aus vergangener Zeit.
Rene Walter schrieb am 15. August 2017 um 14:42:
Auf eine schöne Elbschifffahrt hätte ich auch mal wieder Lust. Vielleicht nächstes Jahr.
Reißig aus Leverkusen schrieb am 30. Juni 2017 um 19:35:
Bei der abgb.Duplex-Dampfpumpe handelt es sich um den Typ-Mod: JK 6614 von der ehm.Pumpenfabrik Weise& Monski Halle/S.1872 bis zur Enteignung 1946,dann VEB Pumpenwerke Halle/S.ab1953 Bruchsal/Baden-Württemberg,ab 1965 bis 1976 habe ich mit einem Kollegen,diese Dampfpumpen von Typ :JK 6603-6656 und JK 301-307 in Leverkusen,bis zum Verkauf gebaut.Es ist für mich als alter ehm.Masch.Schlosser (70) zusehen,dass es diese Dampfpumpen noch gibt,als ich 1991 in Dresden Urlaub machte und eine Elbefahrt mit dem Raddampfer nach Bad Monschau,fuhr,schaute ich auch ins Kesselhaus rein und siehe da ,ich fand eine DDP Typ:JK 6618 im Topzustand und machte täglich ihre Hübe ohne Beanstandung. Herzliche Grüße.
Administrator-Antwort von: admin
Lieber Herr Reißig, vielen Dank für Ihren Eintrag in unser Gästebuch und die Erläuterungen zur Dampfpumpe. Ich werde diese an den Eigentümer gern weiter reichen. Mit besten Grüßen aus Dresden Alexander Bilz Webseite - HES Dresden
Kinderblog Papa schrieb am 27. April 2017 um 21:50:
Wir haben die schöne Elbschiffahrt mitgemacht und können sie jedem empfehlen. lg
Manu aus Sächsische Schweiz schrieb am 26. April 2017 um 23:12:
Hallo. Bin gerade auf eurer Seite gelandet und war darüber mehr als erfreut; ) habe nämlich Nachweise für die Existenz der GS Newa und Moskwa gesucht. Keiner kennt mehr diese Boote, geschweige denn weiß, wie sie ausgesehen haben. Dank dieser Seite konnte ich 'nachweisen ', das diese Schiffe auf der Elbe gefahren sind. Auch wenn ich zu dieser Zeit gerade mal 5 Jahre gewesen bin. Danke an den HistorikerKreis. LG M.
Maxim schrieb am 9. August 2016 um 08:23:
Tolle Seite haben Sie!