HESAdventskalender – 05.12.2019

Wussten Sie schon…

das die Schiffe der Sächsisch-Böhmischen Dampfschiffahrtsgesellschaft auch immer zu besonderen und manchmal zu traurigen Sonderfahrten benötigt wurden?
358_001Eine solche Fahrt fand am 17. Oktober 1904 statt, als der Leichnahm des sächsichen Königs Georg mit dem zum Trauerschiff umdekorierten PD KÖNIG GEORG vom Schloss Pillnitz zur Dresdner Hofkirche gebracht wurde. Das Schiff hatte, damaligen Zeitungsmeldungen zu Folge, an der Freitreppe des Wasserpalais angelegt. Der Sarg Georgs wurde von 10 Hoflakaien an Bord gebracht und auf dem Hinterdeck des Schiffes aufgebahrt. Um 18:30 Uhr setzte sich das Schiff ohne Maschinenkraft stromab in Bewegung und folgte dem vorausfahrenden, kleinen Regierungsdampfer PIRNA.
1904-10-17 KÖNIG GEORG Leiche König Johann Transport Pillnitz nach Dresden, Foto Samml Joachim Lehmann, Seußlitzer WeinstubenGegen 20:00 Uhr wurde, von unzähligen Geleit gebenden Dresdnern begleitet, das Dresdner Terassenufer erreicht und der Sarg von weiteren Trägern zur Hofkirche getragen. Zur eigentlichen Beisetzung eine Woche später reisten dann auch viele Staatsmänner und Würdenträger an, darunter der deutsche Kaiser Wilhelm und der Erzherzog Franz Ferdinand von Österreich.
00000002.tif.large